Unsere neue lot-tissimo-Seite kommt bald. Sie können schon mal reinschauen und uns Ihre Kommentare dazu senden.Testen sie es!

Preis-Datenbank

Unsere Preis-Datenbank enthält mehr als 13 Mio. Lose aus vergangenen Auktionen — nicht nur aus dem Bereich der bildenden Kunst, sondern auch aus Kunstgewerbe, Uhren, Schmuck usw.

Details, Preise

Such-Aufträge

Mit Such-Aufträgen lassen Sie lot-tissimo automatisch in neuen Auktionskatalogen nach einem Stichwort suchen, z. B. nach dem Namen eines Künstler. Über positive Suchergebnisse werden Sie per E-Mail benachrichtigt.

Suchaufträge sind gratis.

Nachverkauf

Hier finden Sie die Lose, die in Auktionen nicht verkauft wurden.

Sie können Kaufangebote auch unterhalb des Mindestpreises machen (abhängig vom Auktionshaus), die wir an das Auktionshaus übermitteln.

Sie müssen sich anmelden.

Zum Nachverkauf

Kostenloses Konto bei lot-tissimo

  • Suchen, Finden, Bieten
  • Vorgebote, telefonische Gebote, online-Live-Gebote
  • Unbegrenzte Sucheaufträge

Neues kostenloses Konto erstellen

E-Mail:
Passwort:

Passwort vergessen

Demnächst neue Version

Demnächst werden wir eine neue Version von lot-tissimo veröffentlichen. Die aktuelle Version wird für ca. 6 Monate noch parallel verfügbar bleiben. Sie können dann zwischen beiden Versionen hin- und herschalten.
Wir werden Sie auf dem Laufenden halten.

Kategorien … ▼


DR. FISCHER – Heilbronn

Kunst, Antiquitäten & Schmuck

Die Auktion am Samstag wird mit der Porzellansparte eröffnet. Sehr prunkvoll wirkt die 62 cm hohe Amphoren-Vase der Königlichen Porzellan-Manufaktur Berlin, die in sehr fein ausgeführter polychromer Malerei das Palais König Wilhelms I. von Preußen "Unter den Linden" zu Berlin zeigt. Die so genannte Urbino-Vase ist mit 5.000 bis 7.000 € angesetzt. Ebenfalls von KPM stammt eine Jugendstil-Deckelvase (Weimar-Vase). Sie zeigt auf der Schauseite in sehr fein ausgeführter polychromer Aufglasurbemalung eine baumbestandene Flusslandschaft in goldradiertem Blüten- und Blattkranz (Taxe 1.800–2.200 €).

Sehr farbenfroh strahlt ein großer Renaissance-Krug aus der Sammlung Leopold Wien. Der detailliert in Relieftechnik dekorierte Krug wurde in der Nürnberger Werkstatt von Paul Preuning gefertigt und ist auf die Mitte des 16. Jahrhunderts zu datieren. Die Qualität der Ausführung einer bedeutenden Werkstatt, das seltene Motiv sowie die namhafte Provenienz erhärten den musealen Charakter dieses Kruges (10.000–15.000 €).

Im Bereich der religiösen Kunst ist eine niederösterreichische Madonna mit Kind hervorzuheben. Die aus dem späten 15. Jh. stammende Skulptur ist mit 8.000–9.000 € angesetzt. Ein sehr frühes (um 1500) und sehr fein geschnitztes Holzrelief, das die Kreuzabnahme Christi zeigt ist mit 800–900 € sehr attraktiv geschätzt.

In der Silbersparte ist ein großer Historismus-Pokal mit drei Herzbechern (Ananaspokal) hervorzuheben. Der 55 cm hohe, sehr seltene Pokal ist mit 9.000–10.000 € angesetzt. Eine Leipziger Schraubflasche von dem Meister Gottfried Schmidt (Meister 1667) mit stark reliefiert getriebenen Blumen ist auf 8.500–9.500 € geschätzt. Im Bereich der Metalle des Art Déco wird eine kleine Sammlung verschiedenster Objekte der Hagenauer Werkstätte aus Wien zum Aufruf kommen.

Es glitzert und funkelt in der umfangreichen Offerte von über 500 Kostbarkeiten der Schmuck-Sparte. So kommen nicht nur begehrte Sammlerstücke aus verschiedenen Jahrhunderten, sondern auch hochwertige, zeitgenössische Schmuckstücke zum Aufruf. Daneben richtet sich das Augenmerk außerdem auf eine bemerkenswerte Auswahl an Edelsteinfiguren, die in feinster Handwerkskunst ausgeführt worden sind. Unter den Juwelen sticht besonders eine sehr feine Goldschmiedearbeit hervor. Die hochkarätige Brosche aus 750-er Weißgold hat die Form einer Calla und ist mit Brillanten und pinken Saphiren voll ausgefasst (7.500–10.000 €). Ein weiteres hervorragendes Schmuckstück ist ein Paar Ohrringe aus 750-er Weißgold verziert mit leuchtend roten, unbehandelten Burma-Rubinen und Herz-Diamanten (13.000–15.000 €). Hervorzuheben ist außerdem ein Collier, das mit einem aufwendig gearbeiteten Anhänger verziert ist. Um einen ovalen facettierten gelben Saphir von ca. 18,66 ct rankt sich ein brillantbesetzter Blattkranz (18.000–20.000 €). Als edler Vertreter der Art Déco Zeit zeigt sich ein Paar Ohrhänger aus Platin mit intensiv grünen Smaragdtropfen und Brillantverzierung. Die Originalschatulle trägt innen den Schriftzug "Carl Happ Hofjuwelier Bad Kissingen" und könnte auf die Herkunft dieses kostbaren Schmuckstückes verweisen (5.500–6.000 €).

Dr. Fischer Kunstauktionen

Auktionskataloge
Live-Auktionen
Such-Aufträge
Preis-Datenbank
Kontakt Nutzungsbedingungen
Datenschutzerklärung
Facebook